Erklärung zur Barrierefreiheit

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist bemüht, seine Website im Einklang mit den nationalen Rechtsvorschriften zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen barrierefrei zugänglich zu machen.

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die aktuell im Internet erreichbare Version dieser Website: www.warnung-der-bevoelkerung.de.

 

Stand der Vereinbarkeit mit den Anforderungen

Diese Website ist wegen der folgenden Ausnahmen teilweise mit der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen vereinbar.

 

Nicht barrierefreie Inhalte

Die nachstehend aufgeführten Inhalte sind aus folgenden Gründen nicht barrierefrei:

  • Fehlende textliche Beschreibungen der Illustrationen: Die nachträgliche Anpassung soll erfolgen.
  • Untertitel bei Videos: Bei neu eingestellten Videos sind wir bemüht, Untertitel schnellstmöglich nach der Veröffentlichung nachzureichen.
  • Die wesentlichen Inhalte der Erklärung zur Barrierefreiheit sind noch nicht in Leichter Sprache sowie in Gebärdensprache verfügbar. Dies ist geplant.
  • PDF-Downloads sind noch nicht optimiert. Sie werden baldmöglichst durch barrierefreie Versionen ersetzt.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist bemüht, seine Publikationen, die in den Anwendungsbereich der anwendbaren Rechtsvorschriften fallen, ab sofort in einer barrierefreien Version zur Verfügung zu stellen, soweit dies nicht aus Gründen wie Dringlichkeit oder raschem Aktualitätsverlust eine unverhältnismäßige Belastung darstellt. Auch bezüglich bestehender Publikationen ist das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bemüht, diese in dem genannten Rahmen nach Möglichkeit sukzessive in einer barrierefreien Version zur Verfügung zu stellen.

 

Erstellung dieser Erklärung zur Barrierefreiheit

Diese Erklärung wurde am 11.02.2021 erstellt.

Zur Erstellung wurde gemäß Art. 3 Abs. 1 Buchst. a) des Durchführungsbeschlusses (EU) 2018/1523 der Kommission vom 11.10.2018 zur Festlegung einer Mustererklärung zur Barrierefreiheit gemäß der Richtlinie (EU) 2016/2102 des Europäischen Parlaments und des Rates über den barrierefreien Zugang zu den Websites und mobilen Anwendungen öffentlicher Stellen eine vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe durchgeführte Selbstbewertung verwendet. Die Bewertung durch eine zertifizierte Stelle wird angestrebt.

 

Feedback und Kontaktangaben

Sind Ihnen Mängel beim barrierefreien Zugang zu Inhalten von www.warnung-der-bevoelkerung.de aufgefallen? Dann melden Sie sich gerne bei uns per E-Mail: isf-blp-warnung@bbk.bund.de

Sie können uns auch per Post, Telefax oder telefonisch kontaktieren:

Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
ISF Bund-Länder-Projekt
Warnung der Bevölkerung
Provinzialstraße 93
53127 Bonn
Telefon: +49-(0)22899-550-0
Telefax: +49-(0)22899-550-1620

 

Durchsetzungsverfahren

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen gibt es eine Schlichtungsstelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungsstelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Sie können die Schlichtungsstelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontaktmöglichkeit nicht zufrieden sind. Dabei geht es nicht darum, Gewinner oder Verlierer zu finden. Vielmehr ist es das Ziel, mit Hilfe der Schlichtungsstelle gemeinsam und außergerichtlich eine Lösung für ein Problem zu finden.

Das Schlichtungsverfahren ist kostenlos. Sie brauchen auch keinen Rechtsbeistand.

Auf der Internetseite der Schlichtungsstelle www.schlichtungsstelle-bgg.de finden Sie alle Informationen zum Schlichtungsverfahren. Dort können Sie nachlesen, wie ein Schlichtungsverfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärdensprache stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:
Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz
bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin
Telefon: 030 18 527-2805
Telefax: 030 18 527-2901
E-Mail: info@schlichtungsstelle-bgg.de