Service-Portal

Häufig gestellte Fragen

Bei einer Warnung ertönen Sirenen.

In ganz Deutschland hört sich das gleich an.

Die Sirene ertönt dann eine Minute lang.

Und das Geräusch von der Sirene wird dann hoch und tief.

Das wechselt sich dann ständig ab.

Dann weiß jeder Mensch Bescheid:

Achtung!

Das ist eine Warnung!

Es gibt auch eine Sirene für eine Ent-Warnung.

Die Sirene ertönt auch dann eine Minute.

Das Geräusch bleibt dann aber gleich.

Dann weiß jeder Mensch:

Gut.

Die Warnung ist vorbei.

Es gibt auch andere Signale.

Die werden auch von Sirenen mitgeteilt.

Die sind dann aber in manchen Bundes-Ländern unter-schiedlich.

Deshalb ist es gut sich zu informieren.

Damit man Bescheid weiß.

Welche Sirenen-Signale was bedeuten.

Am besten fragt man bei der Stadt-Verwaltung.

Oder bei der Gemeinde-Verwaltung.

Das Modulare Warn-System hilft Warnungen schnell zu verbreiten.

Modulares Warn-System kann MoWaS abgekürzt werden.

Wichtig ist eine große Verbreitung von einer Warnung.

Damit viele Menschen schnell Bescheid wissen.

Deshalb wurde die Technik immer weiter entwickelt.

Damit ein gutes Warn-System entstehen kann.

Daraus wurde dann das MoWaS.

MoWaS ist ein Warn-System.

Und ein Kommunikations-System.

Kommunikation bedeutet: Austausch.

MoWaS tauscht also auch Informationen aus.

MoWaS gehört Deutschland.

Es warnt die Bevölkerung vor Gefahren.

Es informiert auch über die Gefahren.

Es warnt im Katastrophen-Fall.

Oder im Zivil-Schutz.

Das bedeutet:

MoWaS ist sehr wichtig für den Schutz der Bevölkerung.

Die Warn-Meldungen werden durch einen Satelliten übertragen.

Satelliten sind zuverlässiger als Funk-Stationen auf dem Land.

Satelliten haben nämlich kaum Störungen.

Zum Beispiel durch einen Strom-Ausfall.

MoWaS hat drei wichtige Bereiche:

• Auslösung
• Warn-Multiplikatoren
• Warn-Mittel

Auslösung:

Zu dem Bereich Auslösung gehören alle Sende-Systeme.

Und alle Empfangs-Systeme von MoWaS.

Die Systeme sorgen für die Verteilung von den Warn-Meldungen.

Und für die Verteilung von allen anderen Informationen.

Die Sende-Systeme und Empfangs-Systeme nennt man:

Voll-Systeme.

Die Voll-Systeme stehen in den Lage-Zentren von Deutschland.

Die Lage-Zentren achten auf alle wichtigen Themen für die Sicherheit von allen Menschen in Deutschland.

Jeden Tag.

Immer.

Außerdem stehen die Systeme in Leit-Stellen von den Katastrophen-Schutz-Behörden.

Es sind ungefähr 100 Voll-Systeme in Deutschland.

Zudem gibt es noch eine weitere Möglichkeit.

Um Warnungen zu verbreiten.

Und über Warnungen zu informieren.

Warnungen können in einem Programm im Internet gemeldet werden.

Das Programm sendet die Warnungen dann an die Voll-Systeme.

Dann werden alle über die Voll-Systeme informiert.

Das Programm wird seit dem Ende von dem Jahr 2 0 1 7 getestet.

Der Test findet in echt statt.

Also mit echten Warn-Meldungen.

Der Test gehört zu dem ISF-Bund-Länder-Projekt „Warnung der Bevölkerung“.

Bei dem Test machen über 200 Stationen mit.

Warn-Multiplikatoren:

Warn-Multiplikatoren bedeutet:

Menschen, die helfen viele andere Menschen über Warnungen zu informieren.

Damit sich die Warnung schnell verbreitet.

Und viele Menschen schnell informiert sind.

Warn-Multiplikatoren sind zum Beispiel:

• Behörden
• Organisationen

Zum Beispiel „Die Tafel“ ist eine Organisation.

Sie verteilt in ganz Deutschland Lebensmittel an bedürftige Menschen.

• Unternehmen

Zum Beispiel die Deutsche Bahn ist ein Unternehmen.

• öffentlich-rechtliche Rund-Funk-Anstalten

Das sind Radio-Sender und Fernseh-Sender.

Zum Beispiel der Sender ARD gehört zu den öffentlich-rechtlichen Rund-Funk-Anstalten.

• Private Medien-Häuser

Dazu gehören private Verlage.

Zum Beispiel von Zeitungen.

Und private Radio-Sender.

Und private Fernseh-Sender.

• Internet-Dienste

Das bedeutet:

Bekannte Internet-Seiten die schnell die Bevölkerung informieren können.

Zum Beispiel Face-Book.

Oder Twitter.

• Paging-Dienste

Das sind Funk-Nachrichten die an kleine Empfangs-Geräte gesendet werden.

Die kleinen Empfangs-Geräte heißen Pager.

Zum Beispiel Feuerwehr-Leute haben immer einen Pager dabei.

Damit sie schnell Informationen über einen Brand bekommen.

• App-Betreiber

Zum Beispiel von Warn-Apps wie NINA.

Die Multiplikatoren sollen bei der schnellen Verbreitung von Warnungen helfen.

Die Warnungen haben verschiedene Stufen.

Das bedeutet:

Es gibt Warnungen, die nicht so wichtig sind.

Und es gibt Warnungen, die sehr wichtig sind.

Durch die Warnstufe lässt sich das besser unterscheiden.

Es gibt drei Warn-Stufen:

1. Hohe Warn-Stufe

Es erfolgt eine Gefahren-Durchsage.

2. Mittlere Warn-Stufe

Es erfolgt eine Gefahren-Mitteilung.

3. Niedrige Gefahren-Stufe

Es erfolgt eine Gefahren-Information.

Das Bundes-Amt für Bevölkerungs-Schutz und Katastrophen-Hilfe ist der Betreiber von MoWaS.

Das Bundes-Amt für Bevölkerungs-Schutz und Katastrophen-Hilfe wird auch BBK abgekürzt.

Das BBK hat mit allen Warn-Multiplikatoren eine Vereinbarung.

Die Warn-Multiplikatoren sind verpflichtet Warn-Mitteilungen bekannt zu machen.

In der Vereinbarung ist es genau aufgeschrieben:

Wie muss wann gewarnt werden.

Das betrifft besonders die Rund-Funk-Sender.

Also Radio und Fernsehen.

Warn-Mittel:

Warn-Mittel sind die End-Geräte der Multiplikatoren.

Auf den End-Geräten werden die Warnungen von MoWaS angezeigt.

Die End-Geräte sind zum Beispiel:

• Radio
• Fernsehen
• Internet
• Apps für das Smart-Phone
• Digitale Stadt-Anzeige-Tafeln

Dann sind sehr viele Menschen sehr schnell gewarnt.

Normalerweise ent-warnt die Behörde, die gewarnt hat.

Die Ent-Warnung erfolgt meistens auf dem gleichen Kanal wie die Warnung. Das heißt:

Wenn zum Beispiel über das Radio gewarnt wurde.

Dann wird auch über das Radio ent-warnt.

Auch die Warn-App NINA sendet dann eine Ent-Warnung.

Eine Ent-Warnung ist gut.

Sie zeigt an:

Die Gefahr ist vorbei.

Oder:

Die Gefahr ist nicht mehr so groß.

Eine Warnung ist für alle Betroffenen.

Also für alle, die die Gefahr betrifft.

Und für alle, die sich von der Gefahr bedroht fühlen.

Warnungen sind sehr wichtig für die Aufenthalts-Bevölkerung.

Die Aufenthalts-Bevölkerung bedeutet:

Alle Menschen, die sich in einer Gegend aufhalten.

Das sind die Menschen, die in der Gegend wohnen.

Und die Menschen, die nur im Moment in der Gegend sind.

Zum Beispiel weil sie dort einen Ausflug machen.

Die aber an einem anderen Ort wohnen.

Sie kennen sich dann meistens nicht so gut an diesem Ort aus.

Zu der Aufenthalts-Bevölkerung zählen:

• Menschen, die an dem Ort wohnen
• Reisende
• Durch-Reisende
• Pendler
• Menschen ohne festen Wohnsitz

Warnungen sind aber auch für:

• Institutionen

Institutionen sind Einrichtungen für die Gesellschaft.

Zum Beispiel die Kirche ist eine Institution.

• Behörden

Behörden arbeiten für Deutschland.

Zum Beispiel die Polizei ist eine Behörde.

• Unternehmen

Unternehmen erbringen Dienst-Leistungen.

Zum Beispiel eine Auto-Werkstatt ist ein Unternehmen.

Für sie alle können Warnungen auch sehr wichtig sein.

Damit sie richtig reagieren können.

Zum Beispiel können sie sich schützen.

Oder ihre Arbeit an die Gefahr anpassen.

Angebote für Länder/Kommunen

Angebote für Presse/Medien

Mediathek

Filme

Audio